Kategorien
Close Kategorie Auswahl

Kaunertaler Mundart für Anfänger

Wie jeder Ort wird auch das Kaunertal durch seinen ganz eigenen Dialekt geprägt. Redewendungen, welche teils schon mehrere Jahrhunderte alt sind, geraten leider immer wieder in Vergessenheit und nur die wenigsten „Taler“ kennen bzw. beherrschen all diese Wörter und Redewendungen noch.

Mit diesem „Kaunertal Guide“ der besonderen Art wird Dein nächster Besuch bei uns im Kaunertal bestimmt zum Hit. Beherrscht du einige dieser Redewendungen, zauberst du bestimmt das ein oder andere Staunen in das Gesicht eines Einheimischen.

Wir haben für Dich die spannendsten und lustigsten Sprüche, Redewendungen oder Bezeichnungen aus den letzten Jahrhunderten zusammengetragen. Sogar für uns waren einige dieser Mundart-Sprüche neu.


Aber starten wir mit einer leichten Übung.
Sogar einige Wochentage haben eine ganz eigene Aussprache bei uns im Kaunertal.

  • Montag - Manti
  • Dienstag - Meirti
  • Mittwoch - Mittwoch
  • Donnerstag - Pfinsti
  • Freitag - Freiti
  • Samstag - Somsti
  • Sonntag – Sunnti


Unterwegs im Gasthaus

Du möchtest während eines Aufenthaltes im Kaunertal bei Deinem Besuch im Gasthof den Wirt oder die Kellnerin beeindrucken? Mit diesen speziellen Ausdrücken für Speisen holst Du dir bestimmt einen Pluspunkt.

  • Speili – Zwetschke(nschnaps)
  • Rati – Radieschen
  • Eardepfl – Kartoffel
  • Granta – Preiselbeeren
  • Hafala Milch – Tasse/Kännchen Milch
  • Nissla – Nüsse naschen
  • Kowas – Krautkopf
  • Ribisl – Johannisbeeren
  • Rieblar – Mais
  • Arbas – Erbsen
  • Runggla – Rüben

„I mog am liabschta s´Raftla vom Wegga.“ Unter dieser Redewendung können sich heutzutage wahrscheinlich die wenigsten einen sinnvollen Satz vorstellen. Aber auch diese Redewendung findet ihre Bedeutung in der Gastronomie. Gemeint wird hier folgendes: „Den Rand des Brotes, mag ich am liebsten.“

Dir schmeckt deine Suppe nicht? Kein Problem, wir haben die passende Antwort für Dich: „Deis isch a loba suppa.“

Wichtige Redewendungen

Tua an fircha sinsch da´dörrt dar der Bischl. Stell´ die Pflanze weiter nach vorne, sonst vertrocknet sie.

Huarament, der steaht obr komplett auf dar Soafa! Meine Güte, der hat ja überhaupt keine Ahnung.

Geah, tua it sou tamisch! Ach, tu nicht so blöd!

Deis isch obr an kamotter Tiwan. Das ist aber ein bequemes Sofa.

Wenn da iaz it gach hearwerts tuasch, kriagsch a Dochtla! Wenn Du nicht augenblicklich einlenkst verpassen ich Dir eine Ohrfeige!

An Nolpastodl aurichta. Eine Scheune mit Rundhölzern erbauen.

Du mochsch mi nou gonz krawutisch! Du machst mich noch ganz verrückt!

Do muasch gaach arschli außa schliafa. Da mußt Du jetzt schnell rückwärts heraus kriechen.

Deis isch an bungatar Eardepfl. Das ist eine Kartoffel mit Beulen.

Geah, varschuich dein Gratsch vo meim Bam! Bitte verjage diesen Eichelhäher von meinem Baum.

Hiantamol ab und zu

Hargott, Du bisch a Reidhaus! Mensch, Du redest aber viel!

Schweibluama Löwenzahn

Wos muansch? Was sagst Du dazu?

Diar muass ma olls zitzlweis aus dar Nosa ziacha! Aus dir wird man nicht schlau, du verrätst nichts!

Guggar Fernglas

I bin schua gonz gnesslat drau! Ich bin schon ganz gespannt darauf!

„Klachl“ – unter dieser besonderen Bezeichnung kann man sich nur schwer vorstellen, dass es sich hier um einen Burschen/jungen Herrn handelt. So hört man diese Redewendung bis heute immer wieder. Oftmals auch mit dem Zusatz „So an frecher Klachl“ was so viel heißt wie „So ein frecher Junge“.

Solltest Du mit einem Einheimischen mal über die Sonnenstände sprechen, kann es durchaus vorkommen, dass Du folgendes zu hören bekommst: „D´Sunna tuat im Langats hinta mol gugga bearga.“

Dir geht’s genau gleich wie uns und verstehst nur Bahnhof? Auch diese „Übersetzung“ findest Du im Kaunertal Guide der besonderen Art.

„Je nach Sonnenstand und Standort kann es sein, dass im Frühjahr die Sonne aufgeht und gleich darauf wieder hinter einer Bergspitze verschwindet, dann kommt sie nochmals und bleibt dann natürlich bis zum Abend.“


Beherrscht Du einige dieser Sprüche kann Deinem nächsten Kaunertal Urlaub nichts mehr im Wege stehen und Dein Aufenthalt wird bestimmt zum unvergesslichen Erlebnis für Dich und so manchen Einheimischen.

Carmen Schuler
Sales der Kaunertaler Gletscherbahnen
Daniel Frizzi
Marketing Kaunertaler Gletscherbahnen